Pampasgras letas pampas grassos

image

Das Pampasgras gehört zur Riege der Ziergräser und erfreut im Sommer mit großen weißen Rispen seine Besitzer – ein besonders imposantes Solitärgras für die Einzelstellung. Je nach Sorte wachsen diese Gräser ganz schön in die Höhe – zwischen 100 und 250 Zentimetern hoch kann das Pampasgras zu einer Erscheinung in Ihrem Garten heranwachsen. Die Blütezeit der Pflanze liegt zwischen September und November. Wenn Sie überlegen, dieses Ziergras in Ihren Garten zu integrieren, sollten Sie es nach Möglichkeit im Frühjahr einpflanzen, um für den kommenden Winter schon etwas „wetterfester“ dazustehen. Suchen Sie sich für die Platzierung am besten einen sonnigen und gut durchlässigen Standort mit nährstoffreichem Gartenboden. Im Frühjahr sollte das Pampasgras zurückgeschnitten und gedüngt werden und im Sommer unbedingt zusätzlich gegossen. Für die Winterzeit hilft es, den Blattschopf vor Frosteintritt im oberen Drittel zusammenzubinden und eine zusätzliche Laubschicht und Grünschnitt auf das Wurzelwerk aufzubringen.

Steckbrief
Blütezeit
September - November
Standort
sonnig, guter, durchlässiger und nährstoffreicher Gartenboden
Giessen
im Sommer regelmäßig
Wuchs
straff aufrecht mit überhängenden Blättern, je nach Sorte ca. 100 - 250 cm hoch
Düngen
Stickstoffdüngung im Frühjahr
Überwinterung
vor Frosteintritt den Blattschopf im oberen Drittel zusammenbinden, in strengen Wintern (Temperaturen unter -15°C) zusätzlich Laubschicht auf Wurzelstock aufbringen und mit Grünschnitt abschirmen, vor Vernässung schützen, Rückschnitt im Frühjahr
Sonstiges
Schnittpflanze