Japanisches Blutgras Imperata cylindrica ‘Red Robin‘

image

Dieses besondere Ziergras besticht durch seine auffällig rotgefärbten Blätter und gedeiht (solange es ein sonniges Plätzchen ist) sowohl in Beeten und auf Freiflächen, aber beispielsweise auch in Pflanzkübeln. Das Japanische Blutgras wächst aufrecht und erreicht circa eine Höhe von 30 bis 40 Zentimetern. Um für den nächsten Winter vorbereitet zu sein und sich etwas eingelebt zu haben, sollte dieses Ziergras bereits im Frühjahr gepflanzt und mit Stickstoffdünger gedüngt werden. Für die Winterzeit hilft es, den Blattschopf vor Frosteintritt im oberen Drittel zusammenzubinden und eine zusätzliche Laubschicht und Grünschnitt auf das Wurzelwerk aufzubringen. Aufgrund der auffälligen Färbung eignet sich das Japanische Blutgras besonders als Akzentpflanze in linearen oder flächigen Pflanzungen.

Steckbrief
Blütezeit
keine Blüte
Standort
sonnig, guter, durchlässiger und nährstoffreicher Gartenboden
Giessen
gut feucht halten
Wuchs
straff aufrecht, ca. 30 - 40 cm hoch
Düngen
Stickstoffdüngung im Frühjahr
Überwinterung
Winterschutz erforderlich, Abdeckung aus Laub und Grünschnitt, Kübelpflanzen geschützt überwintern, Rückschnitt im Frühjahr
Sonstiges
Schnittpflanze, gut als Kübelpflanze geeignet

Die richtige Pflege macht es aus!

Im Frühjahr (niemals im Herbst!), können die alten Halme bodeneben abgeschnitten werden. Sollte die Staude doch nicht so gut wachsen, kann eine dünne Schicht Kompost auf die Pflanzen verteilt werden. Aber auch eine Düngung mit einem guten Volldünger wäre auch möglich.

Unser Standort-Tipp

Das Japanische Blutgras liebt die Sonne und die Wärme! Aber auch der Halbschatten macht ihr viel Freude, so dass sie sich optimal entfalten kann.