Gesundes Grün:

Das tun Zimmerpflanzen für Körper und Seele

image

“Grün ist die Hoffnung” heißt ein Sprichwort, aber Grün kann viel mehr. Die Farbe ist mit Naturerlebnissen verbunden; sie beruhigt, wirkt ausgleichend und belebend. Mit Zimmerpflanzen holen wir uns dieses Wohlgefühl nach Hause.

Beim Spaziergang durch Wiesen und Wälder spüren wir die wohltuende Wirkung der grünen Umgebung sofort. Das Herz schlägt langsamer, der Atem wird tiefer, die Gedanken kommen zur Ruhe. Einen ganz ähnlichen Effekt hat es, wenn wir uns in Wohnzimmer, Bad und Büro mit Gummibaum, Monstera & Co. umgeben. Das geschieht auf mehreren Ebenen: Sehen wir grüne Pflanzen, erinnert sich das Unterbewusstsein an die Erfahrungen des letzten Spaziergangs und an die erholsame Wirkung, die dieser hatte. Muskeln und Gehirn entspannen sich.

Mitzuerleben wie Pflanzen wachsen, hat außerdem einen positiven Effekt auf Geist und Seele. Sie werden stimuliert, die Kreativität wird angeregt. Auch eine Verbesserung des Raumklimas können Pflanzen bewirken. Sie erhöhen die Luftfeuchtigkeit, was wohltuend für die Schleimhäute ist und Infektionen vorbeugen kann. Einige Zimmerpflanzen filtern Schadstoffe aus der Luft. Besonderes effektiv sollen Drachenbaum (Draceana), Efeu, Gummibaum (Ficus elastica) und Bogenhanf (Sansiveria) und die Grünlilie (Chlorophytum elatum) sein.

zur Übersicht