27. Mai 2019

Das große Summen: Gefäße insektenfreundlich bepflanzen

gartentipp brockmeye mohn weiß

Dass Insekten immer weniger Nahrung finden ist allgemein bekannt. Viele der klassischen Balkonblumen, aber auch Stauden und Kräuter bieten den faszinierenden Tieren Nahrung. Davon profitiert auch der Mensch. Das rege Treiben zwischen Blüten und Stängeln erlaubt Einblicke in eine spannende Welt.

Wer seinen Balkon insektenfreundlich bepflanzen möchte, sollte vor allem für Vielfalt sorgen, denn die verschiedenen Bienen-, Schwebfliegen- und Käferarten bevorzugen jeweils unterschiedliche Pflanzen. Gefüllte Blüten sind als Nahrungsquelle nicht geeignet. Bei ihnen sind die Staubgefäße entweder weggezüchtet oder stark verdeckt und damit für die fleißigen Pollensammler nur schwer erreichbar.

Unter den Balkonpflanzen, die man leicht selbst aussäen kann sind Löwenmäulchen, Spinnenblume, Kapuzinerkresse Tagetes, Ringelblume oder Mohn gute Nahrungspflanzen. Ebenfalls in Kübel oder Kasten gedeihen Stauden wie Kugeldistel, Aster, Schafgarbe, Sonnenhut, Sonnenblume, aber auch Dahlien oder Wildrosen. Wer nicht nur den Fluginsekten etwas Gutes tun möchte, pflanzt Kräuter und Gewürzpflanzen wie Minze, Salbei, Thymian, Majoran, Zitronenmelisse, Dill und Rosmarin und bereichert damit den eigenen Speiseplan.

Nährt Insekten, freut das Auge: Mohn gibt es in faszinierenden Farbschattierungen.

Ho Ho Ho!

Am Sonntag, 17.11.2019 ab 10:30 Uhr wird es weihnachtlich… Besuchen Sie unsere große Adventsausstellung und lassen Sie sich inspirieren!

Weihnachtstrends