Erntezeit

Frühbeet: Aus dem Kasten früher ernten

Das Frühbeet ist preiswerter und einfacher zu bauen als ein Gewächshaus, aber genauso praktisch: in ihm kann man den Winter über frisches Gemüse ernten und schon mit der Anzucht beginnen, wenn es draußen noch zu kalt ist.

Da Gärten oft nicht genug Platz für ein Gewächshaus bieten, können Sie mit einem Frühbeetkasten dem eigenen Gärtnerglück auf die Sprünge helfen. Die Konstruktion aus Holz-, Metall- oder Steinrahmen und abdeckenden Fenstern nutzt den gleichen Effekt, wie ein Gewächshaus: Kurzwellige Strahlung kann durch die Fenster eindringen, entstehende Wärme jedoch nicht mehr heraus. Den wärmenden Effekt können Sie verstärken, indem Sie den Boden des Frühbeetes etwa spatentief ausheben und anschließend eine Schicht Pferdemist und etwas Laub ausbringen. Durch den natürlichen Ablauf des entstehenden Verrottungsprozesses wird schließlich Wärme freigesetzt.

Gewächshaus zum selber bauen

Frühbeete lassen sich einfach selber bauen oder bereits als kompletter Bausatz kaufen. Teurere Modelle können sogar beheizt werden, sodass Sie sich das Anfüllen mit Mist ersparen können. Auch eine automatische, temperaturgesteuerte Öffnung der Abdeckfenster ist möglich.

Aussaat von Schnittsalat, Radieschen, Möhrensorten & Co.

Egal ob Selbstbau oder Luxusmodell: Im Februar können Frühbeetbesitzer die Gartensaison mit der Aussaat von Schnittsalat, Radieschen oder frühen Möhrensorten einläuten. Später dient es dann für die Anzucht von Tomaten, Paprika und Gurken. Feldsalat, Spinat oder Portulak können den Winter über im Frühbeet stehen bleiben und laufend frisch geerntet werden. Auch zum Einmieten von Lagergemüse wie Kohl, Sellerie, Rote Bete oder Möhren lässt sich die Kastenkonstruktion optimal nutzen.

Gemüsegarten zum selber anbauen

Neugierig geworden? Wie wäre es mit selbst gepflanzten und geernteten, knackigen Salaten, Lauch und sonnengereiften Tomaten aus Ihrem ganz eigenen Gemüsegarten? Hier geht es zu allen wichtigen Informationen zum selber anbauen.

Zum Gemüsegarten