Blumenzwiebeln

Start in die Blumenzwiebel-Saison

Wer sich noch diesen Herbst und im nächsten Frühling an einem blühenden Garten erfreuen will, kann bereits jetzt mit den Vorbereitungen beginnen. Von September bis Mitte November ist es an der Zeit, neue Blumenzwiebeln einzusetzen.

Für den frühen Blütengenuss noch in diesem Herbst stehen die Herbstzeitlosen zur Verfügung. Aber auch Frühlingsblüher wie Narzissen, Hyazinthen, Tulpen oder Schneeglöckchen sollten nun eingesetzt werden, damit sie rechtzeitig nach dem Ende des Winters aus der Erde kommen.

Vorsicht vor Frost und natürlichen Feinden!

Damit die Vorbereitungen für einen blühenden Frühling nicht durch einen frostigen Winter zunichtegemacht werden, sollte man das Beet im Spätherbst mit Tannenzweigen, Blättern oder Kompost abdecken.

Neben dem Frost haben Ihre Blumenzwiebeln einen weiteren natürlichen Feind: Die Wühlmaus. Schutz vor den kleinen Nagern bieten Pflanzkörbe aus Metall oder Kunststoff, in die die Blumenzwiebeln gesetzt werden.

Weitere Geheimtipps zum Start der Blumenzwiebel-Saison und eine riesige Auswahl bekannter und neuer Züchtungen bekommen Sie direkt bei uns vor Ort.

Jetzt Blumenzwiebeln pflanzen!

  • Die richtige Pflanztiefe: Als Faustregel sollte man mindestens doppelt so tief einpflanzen, wie die Zwiebel hoch ist.
  • Der Abstand: Zu eng gepflanzte Blumenzwiebeln behindern sich gegenseitig beim Wachstum.
  • Die meisten Zwiebel- und Knollenblumen bevorzugen offene, sonnige Lagen und einen wasserdurchlässigen und nährstoffreichen Boden. Lehmböden sollten daher mit Sand aufgelockert werden, um ein Faulen der Pflanzen zu verhindern. Bei Sandböden reicht etwas Kompost, um das Erdreich mit zusätzlichen Nährstoffen zu versorgen.